Digitale Weinkarte für Bean & Beluga

Tim Natzschka in Historie 13.08.2013

Die iPad-App ersetzt die bisherige Weinkarte des Bean & Beluga-Restaurants. Inzwischen erhält jeder Gast ein iPad auf dem die App installiert ist, die bisherige Weinkarte hat damit ausgedient.

Mit Start der App wird dem Nutzer eine Weltkarte mit den Anbauregionen angezeigt, die im Restaurant als Wein-Vorrat vorhanden sind. Restaurantleiter und Sommelier Jens Pietzonka sorgt dabei mit seinem riesigen Wissensschatz und seiner Erfahrung für eine treffende Auslese der Weine aus der Gegend und der weiten Welt.

Bean&Beluga iPad-App Übersichtsseite Filter-Navi-Leiste

Für den Genießer bietet sich die Möglichkeit den perfekten Wein anhand der Schnellwahlbereiche Region, Weingut und Farbe (Sorte) auszuwählen. Die Weinkarte wird dementsprechend gefiltert und als Liste angezeigt.
Eine Auslese der Weine bietet das Restaurant unter den Subkategorien Empfehlung, Meistgetrunken und Aktion an. Natürlich kann auch gezielt nach dem passenden Wein anhand des Namens oder der Geschmacksrichtung gesucht werden.

Sommelier Pietzonka legt dabei auch großen Wert auf die ortsansässigen Winzer, denen er in der Reihung immer die vordersten Plätze sichert. So werden die Weine immer in der Reihenfolge von nah nach fern sortiert - womit beispielsweise das Weingut Klaus Zimmerling aus Dresden vor den Weinen aus der Region Saale-Unstrut, der Schweiz, Italien und Frankreich platziert ist.
Auch auf der Weindetailseite sorgt der Weinkenner Pietzonka für die entsprechende Orientierung. Neben den üblichen Daten einer Weinkarte wie Name, Preis und Weinsorte werden dem Nutzer auch Informationen zum Weingut und dessen Lage, Cuvée, Aromen und den Genusserfahrungen des Profis mitgeteilt.

In der aktuellen Version hat der Nutzer dazu die Möglichkeit den Wein auch im Webshop aufzurufen und sich damit bereits im Restaurant für daheim zu bestellen. Auch das Weiterempfehlen an Facebook-Freunde, das Bewerten für andere Bean & Beluga-Besucher und das Laden des Produktlinks auf das eigene mobile Endgerät per QR-Code ist möglich. Mit der Merkliste wird dem Wein-Genießer auch die Möglichkeit eröffnet zwischen mehreren Weinen zu stöbern und die besten Resultate bei der Bestellung wieder aufzurufen - oder sogar per Mail verschicken zu können.

Bean&Beluga iPad-App ListenansichtDie App wird durch große Weingutbilder und die Vielzahl an Informationen zu den einzelnen Weinen abgerundet. Die ständige Arbeit an Inhalten macht sich dabei vor allem bei den Kundenmeinungen bezahlt: die Besucher loben das neue Konzept der "digitalen Weinkarte" und die Menge an Fakten zu ihrem neuen Lieblingswein.

Für die Designs der App zeichnet Nico Müller verantwortlich. Die App läuft derzeit auf lokal bereitgestellten iPads im Bean & Beluga-Restaurant auf der Bautzner Straße.

Update: Ab sofort kann man sich die App auch auf das eigene iPad laden. Die App ist im Apple App-Store zu finden.

Bean&Beluga iPad-App Detailansicht