Sansibar - Design Relaunch 2013

Tim Natzschka in Historie 03.06.2013

Startseite Sansibar Relaunch Die Sylter Sansibar hat nach dem Performance-Relaunch im vergangenen Jahr nun auch das Design durch tyclipso.net neu bearbeiten lassen. Gemeinsam entstand ein frischer Auftritt mit Konzentration auf die wesentlichen Bestandteile der Webseite - dem Shop und der emotionalen Bindung an die Sansibar Marke.

In Zusammenarbeit mit einem professionellen Fotografen entwickelten die Kollegen von der Sansibar eine neue Bildsprache, die sich durch alle Shopkategorien zieht. Besonders gut gelungen finden wir beispielsweise die unterschiedliche Darstellung der Weinfarben "rosé", "rot", "weiß" - und Schaumwein. Bei einem mehrtägigen Fotoshooting am Sylter Strand entstanden die neuen Kategoriebilder und Thementeaser der einzelnen Shopkategorien.

   

Ein funktionelles und minimalistisches Design, ist die Grundlage für den Relaunch von sansibar.de. Durch klare Gestaltungselemente mit dem Fokus auf “form follows function” besticht der flexible und responsive Aufbau der Webseite. Das neu entwickelte Navigationskonzept, ermöglicht dem User durch seine vielfältige Bilderwelt direkt in die Welt der Sansibar einzutauchen. Besonderheiten wie zum Beispiel die fixierte Produktleiste gespickt mit allen nötigen Informationen zum Artikel macht das Shoppingerlebnis zum Kinderspiel.  - Nico Benedickt, Interfacedesigner

 

Weitere Features wie eine sofortige Ausgabe der Suchergebnisse während der Eingabe (mit Vorschaubildern) und eine responsive Webansicht für verschiedene Browserbreiten sind nur ein kleiner Teil der Neuerungen auf sansibar.de.

Auf der Startseite wird der tagesaktuelle Stand in Sachen Wetter angezeigt - die perfekte Vorschau für den Urlaub auf der Inser Sylt. Genutzt wird dafür eine Schnittstelle zum Anbieter wetter.com (siehe Screenshot oben rechts).

Besonders auf der Artikeldetailseite hat es Änderungen gegeben. Dort sieht der Nutzer jetzt in jeder Scrollstufe die wichtigsten Informationen zum Produkt - dank mitlaufender Produktleiste. Außerdem wurde ein neuer Zoom verbaut, der auch von Tabletgeräten und in verschiedenen Bildstufen eine Vergrößerung erlaubt.
Optimiert wurde auch die Anzeige von Farben und Größen (auch in Abhängigkeit zueinander), sodass in Zukunft jeder passend seine (v.a. Fashion-)Produkte finden und kaufen kann.

Dass in einer Artikelliste mehrere Seiten - getrennt durch sogenannte Pager - ein Graus sind, müssen Sansibar-Nutzer nun nicht mehr erleben. Beim Scrollen ans Seitenende werden automatisch weitere Artikel geladen, sodass man quasi jederzeit weitere Produkte einer Kategorie angezeigt bekommt.

Weiterhin baut der Sansibar-Shop auf das Content-Framework myty4 in der eCommerce-Ausbaustufe.

Übrigens: Die Kollegen freuen sich sehr über eine Meinung zum aktuellen Design. Dabei wird jeder Hinweis ernst genommen und bleibt auf Wunsch anonym.