Und es gab sie doch

Anne Hechtfisch in Historie 12.01.2021

Was für ein Jahr ging da zu Ende?! 2020 hatte tatsächlich einiges vorzuweisen und war alles andere als Standard. Neben der weltweiten Pandemie, die vielen Menschen etliches abverlangt hat, fällt es fast schwer, auch gute Dinge zu finden, die 2020 dennoch stattfanden. Einiges sogar direkt bei uns vor Ort.

Wir von Tyclipso dürfen uns zu den Glücklichen zählen, deren größte Herausforderungen im Dauer-Homeoffice lauerten. Das Tagesgeschäft blieb davon weitgehend unberührt und wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Trotzdem gab es unternehmensintern über die letzten Monate mehrere Challenges, die wir pünktlich zu Jahresbeginn als gemeistert betrachtet sehen können: Als Einzelunternehmen gestartet, wurde Ende 2019 nach 17 Jahren aus Tyclipso eine GmbH. Und 2020 haben wir aus einem Geschäftsführerposten 3 gemacht. Denn wenn doppelt besser hält, kann dreifach nicht schlechter sein. ;) 

Unser Gründer, Denis Bartelt, hat die Verantwortung der Geschäftsführung auf Claudia Fehrenbach, Frank Hönisch und Albrecht Mauersberger aufgeteilt und bleibt uns als Prokurist und Gesellschafter weiterhin erhalten. Das gesamte Team rund um die neue Geschäftsführung wird sein „Kind“ Tyclipso auch künftig hegen und pflegen, damit es weiterwachsen kann. Und wann immer wir Tipps bei der „Erziehung“ brauchen, wissen wir, an wen wir uns wenden können – ein gutes Gefühl. :)

Und ganz nebenbei haben wir uns mit Antje, als unsere erste Texterin im Unternehmen, tatkräftige Unterstützung in unserer täglichen Arbeit gesichert und freuen uns, sie pünktlich zum Jahresauftakt im Team willkommen zu heißen. Schön, dass du da bist.

In diesem Sinne sind wir zuversichtlich, weiterhin voller Tatendrang und Ideen und wünschen allen einen guten Start in ein tolles Jahr 2021!

Bleibt gesund!

Euer Team von Tyclipso